• Adresse: Dublin Airport Skybridge House, K67 AE37 Irland
  • Tel: +49 89 9545765 29
  • E-Mail: info@kanzlei-irland.de

Blog

Insolvenz im Ausland: England oder Lettland?

In die Situation eine Insolvenz zu beantragen, kann man schneller kommen als gedacht. Gründe kann es genug geben, Scheidung, Verlust der Arbeit, gescheiterte Selbstständigkeit, um nur ein paar zu nennen. Dass eine Privatinsolvenz nicht angenehm ist, das wissen wir alle.

Aber wie kann man diese verkürzen und dann in absehbarer Zeit wieder ohne Schulden von Neuem beginnen?

Durch das neue EU Recht, ist ein Umzug innerhalb Europas sicher ein praktikable Lösung. In einigen Ländern innerhalb Europas, gibt es wesentlich angenehmere Bedingungen für die  Privatinsolvenz als in Deutschland.

Viele wählen England als ihre neue Heimat, um die Insolvenz schneller abzuwenden. Der Sinn der Insolvenz ist ja, wieder so schnell als möglich wieder am Wirtschaftsleben teilzunehmen. In England kann die Privatinsolvenz innerhalb von 18 Monaten mit Restschuldbefreiung beendet sein.

Wie läuft die englische Insolvenz ab und welche Voraussetzungen sind Bedingung?

Abschnitte der Insolvenz in England:

  • Vorlaufzeit, bis die Insolvenz eröffnet wird
  • Die konkrete Laufzeit des Verfahrens nach dem es eröffnet ist
  • Die Zeit danach, bis die Restschuldbefreiung erteilt ist

 

Bedingungen für das Insolvenzverfahren in England

  • Sie müssen sechs Monate in England oder Wales wohnhaft sein. Eine Kommission überwacht dieses streng und prüft nach, wo sich Ihr Lebensmittelpunkt befindet. Desweiteren werden Ihre Lebensumstände, Ihre familiäre Situation und die Erwerbstätigkeit überprüft. Die Kontrollen sind streng, vor allem, wenn eine Agentur mit im Spiel ist. Falsche Angaben führen schnell dazu, die Insolvenz scheitern zu lassen. Englische Gerichte sind hier sehr streng.
  • Erschwerend kommt hinzu, dass Sie den Insolvenzantrag persönlich stellen müssen. Alle Termine, die mit der Insolvenz zu tun haben, müssen von Ihnen persönlich wahrgenommen werden. Die Formalitäten sind sehr umfangreich.
  • Sobald die Insolvenz eröffnet ist, gibt es keine Vollstreckungen und Gerichtsverfahren mehr. Allerdings erhalten Sie einen Insolvenzverwalter an Ihre Seite. Dieser überwacht genau, dass Sie sich an den Insolvenzplan halten. Er begleitet Sie von der Eröffnung bis zur Restschuldbefreiung. Während dieser Zeit hat er Einsicht in Ihre Finanzen und Ihre Lebensumstände. Er gibt normalerweise 1-mal einen Bericht an Ihre Gläubiger.

In England dauert die Insolvenz im Schnitt 1 – 3 Jahre, dann sollten Sie schuldenfrei sein. Aber leider kann es passieren, dass die Restschuldenbefreiung Ihnen auch versagt werden kann und das sogar nachträglich noch.

Der Brexit kann sogar, die ganze Insolvenz zu Nichte machen.

 

Was ist die Alternative zur Insolvenz in England? –  Lettland?

Lettland gehört genauso zur EU wie England. Aber Lettland ist nicht vom Brexit bedroht. Deshalb gilt in Lettland auch das EU Recht für die Insolvenz.

Voraussetzungen

Sie müssen in Lettland auch sechs Monate vor der Insolvenz Ihren Wohnsitz angemeldet haben und in Deutschland abgemeldet sein. Allerdings wird hier nicht nachgeprüft, ob Sie hier auch wirklich fest wohnen.  Allerdings müssen Sie nachweisen, dass Sie wirklich in Lettland für sechs Monate gelebt haben. Außerdem müssen sie in Lettland steuerpflichtig sein. Die alleinige Anmeldung in Lettland reicht nicht aus. In den sechs Monaten vor der Privatinsolvenz, müssen Sie Nachweise erbringen, dass Sie wirklich in Lettland gelebt haben. Als Nachweise werden Belege wie Tankbelege, Rechnungen für Essen, Stromrechnungen, Miete und ähnliches gefordert.  Wer Privatinsolvenz in Lettland beantragen möchte, muss Schulden in einer Höhe von mindestens 7000 Euro haben. Nach Verlegung des Wohnsitzes wird der Antrag auf Privatinsolvenz dann in Lettland gestellt, bei der jeweiligen Gemeinde des Wohnsitzes. Gläubiger aus Deutschland oder Österreich können in Lettland keinen Insolvenzantrag gegen den Schuldner beantragen.

Auch hier gibt es verschiedene Abschnitte im Ablauf des Insolvenzverfahrens

  • Hier wird vom Insolvenzverwalter, festgestellt, ob der Schuldner noch Vermögen besitzt, dieses wird dann, falls vorhanden, an die Gläubiger verteilt.
  • Während der Insolvenz übt der Insolvenzverwalter auf den Schuldner keinen Druck aus. Vollstreckungsmaßnahmen sind nicht mehr möglich.

 

Im Prinzip kann die Insolvenz in Lettland innerhalb von sechs Monaten beendet sein. Beendet ist die Insolvenz, wenn der Verwalter das Vermögen des Schuldners an die Gläubiger verteilt hat. Ist kein Vermögen vorhanden, dann verfasst er lediglich einen Bericht. Die Phase des Wohlverhaltens kann in Lettland 12 – 24 Monate betragen, es kommt auf die Höhe der angemeldeten Schulden an. Das genau ist der springende Punkt, die Gläubiger müssen die Ansprüche beim lettischen Gericht anmelden und zwar innerhalb von 30 Tagen, in lettischer Sprache und notariell beglaubigt. Darüber hinaus benötigen die Gläubiger einen lettischen Rechtsanwalt. Dadurch können dem Gläubiger recht hohe Kosten, bis zu 6000 Euro, entstehen. Deshalb allein schon, verzichten bis zu 99% der Gläubiger darauf die Schulden anzuzeigen und einzufordern. Das wiederum reduziert die Schulden gewaltig. Aus diesem Grund kann es sogar sein, dass die Restschuldenbefreiung schon nach 3-4 Wochen erfolgen kann, wenn kein Gläubiger seine Forderung in der Frist anmeldet. Die Restschuldenbefreiung gilt sogar bei Strafdelikten wie Betrug und Steuerdelikten. Allerdings dürfen diese nicht in Lettland begangen worden sein.

Ein weiterer gravierender Vorteil des lettischen Insolvenzverfahrens sind die Kosten. Im Vergleich zu den Kosten in England, betragen diese nur Bruchteile. Sie müssen nicht unbedingt in Lettland leben, obwohl auch das wesentlich günstiger als in England ist. Die Gerichtskosten und die Kosten für den Insolvenzverwalter sind enorm niedrig. Darüber hinaus kommt es immer zu einer Restschuldenbefreiung.

Wir bei www.kanzlei-lettland.de helfen Ihnen gern bei der Durchführung Ihrer Privatinsolvenz. Gern übernehmen wir die Beratung und Durchführung der Privatinsolvenz, wie Meldeadresse bereit stellen, Post bearbeiten, mit den Gläubigern verhandeln, Sie Gericht vertreten und uns um die Regelung der Restschuldenbefreiung zu kümmern. In kurzer Zeit können Sie in Ihrem Heimatland wieder neu und schuldenfrei beginnen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

You may use these <abbr title="HyperText Markup Language">html</abbr> tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*